Fortbildungen für Erzieherinnen und Erzieher

Bei allen Veranstaltungen:
· Verpflegung aus dem Rucksack
· Bekleidung für den Außenbereich

Teilnehmergebühr: 50,- € pro Veranstaltung

Veranstaltungsorte und Termine:

Alle Fortbildungen sind 1-tägige Veranstaltungen!

Bäume statt Räume: Mit Kindern sicher in den Wald

Trier:              Mi. 15.02.2017

Niederzissen: Di. 28.03.2017

Was müssen das für Bäume sein? Wald als Erlebnisraum für BNE

Koblenz:         Di. 14.03.2017

Wald statt Ritalin: Mut tut gut – Kinder stärken durch Naturerfahrungen

Trier:              Mi. 07.06.2017

Niederzissen: Mi. 14.06.2017

Der Wald ist voller Wörter: Ganzheitliche Sprachförderung durch Naturerlebnisse

Koblenz:       Mo. 12.06.2017

Hier spielt die Zukunft – BNE praktisch erleben

Trier:         Mi. 17.05.2017

Koblenz:    Mo. 15.05.2017

Bewegen – wahrnehmen – lernen: Wer sich nicht bewegt, bleibt sitzen

Trier:               Mi. 17.05.2017

Niederzissen:  Mi. 03.05.2016

Sie wünschen sich die Gestaltung von Waldtagen für Ihre Kindergruppe / eventuell gleichzeitig als informative Fortbildung für Sie und Ihre Mitarbeitenden? Ihre Anfrage nehme ich gerne als Mail entgegen.


Bäume statt Räume: Mit Kindern sicher in den Wald 

Inhalte:    ( D-Modul )

Die Teilnehmenden erhalten Anregungen für Wahrnehmungsübungen in verschiedenen Lernsettings und können an diesem Tag herausfinden, wie der Wald als Ort für Entdeckungen, kreatives Spiel und spielerisches Lernen genutzt werden kann. Folgende und weitere Themen werden in der Fortbildung besprochen:

· Gesetzliche Hintergründe für Waldaufenthalte

· Hilfen zur Konzeption von Waldtagen/-wochen

· Erklärungen zur Umsetzung und Elternarbeit

· Tipps aus der Praxis von A (Ausrüstung) bis Z (Zecken)

Was müssen das für Bäume sein?

Wald als Erlebnisraum für BNE (D-Modul )

Inhalte:

In diesem Modul können Erzieherinnen und Erzieher Bildung für nachhaltige Entwicklung praktisch im Wald erleben. Der Wald wird als Ort für Entdeckung, kreatives Spiel und spielerisches Lernen immer wichtiger. Teilnehmer reflektieren daher gemeinsam die eigene Grundhaltung und welchen Einfluss diese auf das Vorbildverhalten hat. Daraus werden Schlüsse gezogen wie Persönlichkeitsbildung und Werte in der (Wald-)Pädagogik vermittelt werden können.

· Kindern die Freude am Naturerleben wiedergeben

· Kommunikation und Kooperation

· Problemlösungsstrategien

· Kennenlernen von Tieren und Pflanzen

Wald statt Ritalin:

Mut tut gut – Kinder stärken durch Naturerfahrungen

Inhalte:

Was brauchen Kinder damit sie gesund an Körper und Seele aufwachsen? Dieser und weiterer Fragen wird innerhalb der Fortbildung nachgegangen. BNE kann hierbei eine große Rolle spielen um den Kindern Resilienz zu vermitteln. Die Fähigkeit Krisen zu bewältigen und durch Rückgriff auf persönliche und sozial vermittelte Ressourcen diese als Anlass für Entwicklung zu nutzen, wie es im Vorbild Wald und Natur gegeben ist. Weitere Inhalte sind:

· Fördern und unterstützen der seelischen und körperlichen Entwicklung durch, mit und im Wald

· Stärken von Selbstbewusstsein

· Übungen zur Rücksicht

· vorleben von Solidarität und sozialem Verhalten

· Wie man Kindern Raum geben kann damit sie Selbstbewusst, achtsam und mutig aufwachsen

Der Wald ist voller Wörter:

Ganzheitliche Sprachförderung durch Naturerlebnisse (D-Modul )

Inhalte:

Kinder lernen ganzheitlich - auch die Sprache.

Bewegung, Sinneswahrnehmung und Sprachentwicklung gehören untrennbar zusammen. Im Wald finden wir Eindrücke, die wir mit Worten ausdrücken können.

Wir behandeln in Theorie und Praxis,

· wie ein sprachfördernder Waldtag aussehen kann;

· wie wir Sprachförderung in der Natur konzeptionell verankern und den Eltern vermitteln;

· wie wir die sprachfördernde Wirkung in der Kindertagesstätte aufgreifen.

Hier spielt die Zukunft – Bildung für nachhaltige Entwicklung praktisch erleben

Inhalte:

Den Teilnehmenden wird ein Einblick in die Querschnittsaufgabe der BNE (Bildung für nachhaltige Entwicklung) gegeben. BNE ist nicht nur eine Zusatzaufgabe sondern soll ein integraler Bestandteil aller Bildungsbereiche werden. Der Menschheit steht nur eine Welt zur Verfügung und wir tragen maßgeblich durch unseren Lebensstil dazu bei wie die Ressourcen genutzt werden. Daher entwickeln die Erzieher/innen, während der Fortbildung gemeinsam, Überlegungen und Konzeptentwürfe zu einer ökologisch bewussteren Pädagogik:

· wie BNE in der KITA Anwendung finden kann

· Kritische Auseinandersetzung mit dem Themen: umweltbewusste Haushaltsführung, Konsumverhalten, Spielverhalten/Spielmaterial, Ernährung….

· BNE im Wald von der Natur lernen

· Anregungen für Kommunikation und Kooperation zur Problemlösung

Bewegen – wahrnehmen – lernen:

Wer sich nicht bewegt, bleibt sitzen

Inhalte: (D-Modul )

Wir beschäftigen uns in Theorie und Praxis sowie drinnen und draußen, wie Lernen im Alter von 2-6 Jahren aussieht und wie wir diesem neurophysiologischen Umstand mit sinnvollen Bewegungs- und Lernanreizen innerhalb der täglichen pädagogischen Arbeit begegnen.

Wir erarbeiten gemeinsam:

· Bewegungsfreundliche Raumgestaltung

· Bewegungsfreundliche Pädagogik

· Bewegungsfreundliche Wandertage/Waldtage

· Bewegungsfreundliches Außengelände